500 Jahre Reformation

Zentraler Reformationsgottesdienst in München

Das Evangelisch-Lutherische Dekanat München lädt im Jubiläumsjahr „Luther 2017″ zum zentralen Festgottesdienst zur Reformation mit Abendmahl ein. Der Gottesdienst mit dem Thema „Evangelisch sein – mit allen Sinnen und dem Verstand“ findet am Dienstag, 31. Oktober 2017, um 10.00 Uhr in St. Lukas, Mariannenplatz, statt. Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hält die Predigt. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Dekanatsposaunenchor, Posaunenchor St. Markus sowie Vokal- und Instrumentalsolisten unter der Leitung von Tobias Frank.

 

Lange Luther-Nacht 2017

Informationen dazu finden Sie hier

 

Luther-Dekade – 2014 „Reformation und Politik“

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Der berühmte Thesenanschlag Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gilt als Beginn der Reformation. 500 Jahre später – 2017 – wird dieses Jubiläum in der evangelischen Kirche gefeiert werden.
Ein Jubiläum, das thematisch und strukturell so komplex ist, wie das Reformationsjubiläum bedarf eines Vorlaufs. Ab 2008 laufen die Vorbereitungen in Form der Luther-Dekade, in der jedes Jahr ein anderes Thema im Mittelpunkt steht.

Für 2014 wurde der Themenkomplex „Reformation und Politik“ gewählt. Von Anfang an ist die Reformation ein reges Wechselspiel mit der Politik eingegangen. Staatsmacht und Gottesherrschaft, Obrigkeit und Mündigkeit, Gehorsam und Gewissensfreiheit – für diese Größen und Werte ringt man seither in Kirche und Gesellschaft immer wieder um das richtige Verhältnis. Der Blick in die Vergangenheit zeigt zahllose Facetten dieses Balanceakts – ohne dass darin abschließende Antworten zu finden wären. Die Diskussion geht weiter, auch – und gerade – zum Reformationsjubiläum. (Quelle: Internet)
Zahlreiche Veranstaltungen beschäftigen sich im Kirchenkreis München- Oberbayern mit diesem Schwerpunkt. Nähere Informationen finden Sie unter Lutherdekade

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken